Übersicht Risiken Schiffsbeteiligung: Risiko Arten bei Schiffsbeteiligungen & Containerfonds

Schiffsbeteiligungen sind eine sehr attraktive Kapitalanlage mit überdurchschnittlich guten Renditeaussichten. Das gilt natürlich nur, wenn das Schiff, in das investiert wird, kaufmännisch gut betrieben wird. Aber wie bei jedem Investment ist die Kehrseite einer hohen prognostizierten Rendite auch ein erhöhtes Risiko. Diese Risiken einer Schiffsbeteiligung wollen wir etwas näher beleuchten.

Im Moment ist die Nachfrage nach Transportkapazitäten im internationalen Seeverkehr ungebrochen hoch. Aber Wirtschaftskrisen können hier natürlich zu einem Einbruch führen, der im schlimmsten Fall den Weiterbetrieb des Schiffes unrentabel macht. Auch Missmanagement in der Reederei kann zu Ausfällen führen. Kein Schiff ist vor Unfällen ganz sicher. Kleinere Havarien führen zu zeitweisem Stillstand, also nur zu einer Gewinnunterbrechung. Aber größere Unfälle können zum Totalverlust der Einlage führen, z. B. wenn das Schiff sinkt, oder wenn durch das Austreten gefährlicher Transportgüter Umweltschäden entstehen, deren Beseitigung mit immensen Kosten verbunden ist.

Darüber hinaus besteht auch immer ein Währungsrisiko: Seetransporte werden auf dem Weltmarkt in der Regel in Dollar abgerechnet. Da dessen Kurs gegenüber dem Euro starken Schwankungen unterworfen ist, kann eine Kursveränderung auch Gewinneinbrüche hervorrufen.

Schließlich ist man nicht vor Gesetzesänderungen gefeit. Schiffsbeteiligungen sind eine relativ langfristige Kapitalanlage. Die Schiffsfonds laufen mindestens 10 Jahre, manchmal bis zu 25 Jahren. Die Beteiligungen sind nicht unbedingt auf dem freien Markt weiterzuverkaufen. Derzeit genießen die Anleger in Schiffsbeteiligungen große steuerliche Vorteile. Seit Einführung der Tonnagesteuer wird an Hand der Schiffsgröße ein pauschaler Gewinn angesetzt. Nur dieser Betrag, nicht aber die Höhe der tatsächlichen Gewinnausschüttung ist für die Einkommensteuer des Kapitalanlegers relevant. Aber solche steuerlichen Sonderregelungen, die in diesem Fall zu Stärkung der inländischen Reedereien eingeführt wurden, können natürlich auch wieder geändert werden. Vor dem Hintergrund der langen Laufzeit einer Schiffsbeteiligung ist diese immer mit einzukalkulieren.

Trotz der hier vorgestelllten Risiken bleiben Schiffsbeteiligungen eine interessante Kapitalanlage mit hohen Renditechancen. Sie sind allerdings nur für den geeignet, der auch vorübergehende Gewinneinbrüche verschmerzen kann und der im schlimmsten Fall den Totalverlust der Einlage verkraften kann.

Schiffsbeteiligungen

Über diese Seite

Zusammenfassung

Ein Investment in Schiffsbeteiligung bedeutet auch immer ein Risiko: Risiken bei Schiffsbeteiligungen & Containerfonds in der Übersicht.

Stichwörter

Risiko Schiffsbeteiligung, Risiken Schiffsbeteiligungen, Währungsrisiko Schifffonds, Havarie, Totalverlust, Misswirtschaft, Schiffsfonds Risiko,