Harte Kosten / weiche Kosten für Kapitalanleger bei Investition in Schiffsfonds

Vor der Entscheidung für eine Investition in eine Schiffsbeteiligung sollten die Kosten genau analysiert werden, die mit der Anlage verbunden sind. Schiffsfonds gelten häufig als eine relativ teure Anlageform.

Das hängt damit zusammen, dass in diesem Bereich die so genannten weichen Kosten besonders hoch sind. Dazu gehören Vertriebskosten und Gebühren. Gerade bei Schiffsbeteiligungen werden für die Vermittlung der Fondsanteile erhebliche Provisionen verlangt. Zwar sind diese Kosten in den letzten Jahren etwas zurückgegangen, aber für die weichen Kosten einschließlich Agio werden immer noch ungefähr 24% des Eigenkapitals veranschlagt. Dies entspricht ca. 10% des gesamten Investitionsvolumens für ein neues Schiff.

Meist werden bei der Ausgabe von Schiffsbeteiligungen 5% Agio veranschlagt. Es gibt aber auch Emissionen, bei denen kein Agio anfällt, was die Kosten natürlich erheblich senkt.
Vor der Geldanlage in einen Schiffsfonds ist immer das gesamte Investitionspaket zu begutachten. Auf der einen Seite stehen die so genannten harten Kosten, d.h. die eigentlichen Herstellungsaufwendung und der bzw. Kaufpreis des Schiffes. Auf der anderen Seite schlagen die weichen Kosten zu Buche. Darunter versteht man alle Nebenkosten des Fonds, vom Marketing über Vertriebs- und Provisionskosten bis zum Agio.

Hier darf man aber nicht verallgemeinern und sagen, dass Schiffsbeteiligungen mit ihren hohen Fondsgebühren gegenüber klassischen Investmentfonds zu teuer seien. Denn gerade hier kommt es sehr auf die wirtschaftliche Kompetenz der Schiffsbetreiber an. Deshalb muss die Höhe der weichen Kosten auch nicht unbedingt ausschlaggebend für die Entscheidung sein, in einen Schiffsfonds zu investieren oder nicht.

Zum einen ist es wichtig, dass das Schiff zu einem günstigen Preis erworben wird. Weiterhin ist maßgeblich, wie das Schiff anschließend vermarktet wird, d. h. welche Charterraten erzielt werden und inwieweit diese über langfristige Verträge gesichert sind. Wenn in diesem Bereich gut gewirtschaftet wird, werden die anfangs hoch erscheinenden weichen Kosten, die anfänglich zu Buche schlugen, am Ende durch gute Renditen wieder aufgefangen. In jedem Fall ist eine genaue Prüfung des gesamten Paketes wichtig.

Schiffsbeteiligungen

Über diese Seite

Zusammenfassung

Was sind maßgebliche Faktoren für die Investitionsentscheidung bei einem Schiffsfonds? Was sind weiche Kosten / harte Kosten und auf was hat der Kapitalanleger zu achten?

Stichwörter

Kosten Schiffsbeteiligung, Weiche Kosten Schiffsbeteiligung, Harte Kosten Schiffsbeteiligung, Investitionsentscheidung Schiffsbeteiligung, Agio Schiffsbeteiligung, Provisionen Schiffsbeteiligung, Schiffsbeteiligung Gebühren, Schiffsfonds Gebühren, Schiffsfonds Provision, Kosten Schiffsfonds